Datenschutz Bewerber

Wir, die Cölner Hofbräu P. Josef Früh GmbH & Co. KG (nachfolgend auch „wir“ oder „uns“) informieren Sie hiermit über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und die Ihnen zustehenden Rechte.

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Cölner Hofbräu P. Josef Früh KG
Gesetzliche Vertreter der Gesellschaft: Philipp C. Müller und Alexander Rolff
Am Hof 12-18
50667 Köln
Deutschland
Tel: 0221-2613-0
Fax: 0221-2613-399
E-Mail: datenschutz@frueh.de
www.frueh.de

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Boris Reibach, LL.M.
Scheja und Partner Rechtsanwälte mbB
Adenauerallee 136
53113 Bonn
Deutschland
Tel.: (+49) 0228-227 226 0
https://www.scheja-partner.de/kontakt/kontakt.html
www.scheja-partner.de

3. Informationen zu relevanten Verarbeitungstätigkeiten

3.1 Durchführung des Bewerbungsverfahrens

3.1.1. Zweck der Datenverarbeitung:

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses (Durchführung des Bewerbungsverfahrens) und ggfs. für die Ermöglichung der Verteidigung im Rahmen von Rechtstreitigkeiten.

3.1.2. Rechtsgrundlage(n) für die Datenverarbeitung:

Die Datenverarbeitung zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf Basis des Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO (Vertragserfüllung / Vertragsanbahnung) i.V.m. § 26 Abs. 1 S. 1, Abs. 8 S. 2 BDSG. Besondere Kategorien personenbezogener Daten verarbeiten wir ggfs. auf Grundlage von § 26 Abs. 3 S. 1 BDSG, Art. 9 Abs. 2 b) DSGVO.

Eine etwaige Datenverarbeitung zur Verteidigung im Rahmen von Rechtstreitigkeiten erfolgt auf Basis des Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (Interessenabwägung). Die berechtigten Interessen liegen hierbei darin, den rechtmäßigen Ablauf des Bewerbungsverfahrens in einem etwaigen Verfahren beweisen zu können. Besondere Kategorien personenbezogener Daten verarbeiten wir in diesem Zusammenhang ggfs. auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 f) DSGVO.

3.1.3. Empfänger:

Folgende Empfänger / Kategorien von Empfängern können im jeweils erforderlichen Ausmaß Zugriff auf Ihre Daten nehmen:

  • zuständige Mitarbeiter der Personal-Abteilung,
  • zuständige Mitarbeiter des Fachbereichs, für den ggfs. eine Stellenbesetzung erfolgen soll,
  • unsere Geschäftsführung,
  • Auftragsverarbeiter, die wir für die Erbringung von Services im Personalbereich einsetzen oder die mit der Wartung von IT-Systemen betraut sind,
  • Personalvermittler / Recruiter.

3.1.4. Speicherdauer:

Soweit es zu einem Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns kommt, löschen wir die Daten aus Ihrem Bewerbungsverfahren nicht vollständig, sondern nehmen diese im erforderlichen Umfang zu Ihrer Personalakte. Wir verarbeiten diese sodann zum Zwecke der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses. Hierüber werden wir Sie sodann in gesonderter Form genauer informieren.

Sofern Ihre Bewerbung nicht erfolgreich ist, werden wir Ihre Bewerbungsdaten spätestens nach Ablauf von sechs Monaten nach Beendigung Ihres Bewerbungsverfahrens löschen.

3.1.5. Automatisierte Entscheidungsfindung (Art. 22 DSGVO):

Eine automatisierter Entscheidungsfindung einschließlich Profiling findet nicht statt.

3.1.6. Bereitstellungpflicht und Folgen der Nichtbereitstellung:

Sie sind weder vertraglich noch gesetzlich verpflichtet, uns personenbezogene Daten bereitzustellen. Wenn Sie uns bei Ihrer Bewerbung nicht alle für ein Bewerbungsverfahren benötigten personenbezogenen Daten bereitstellen, werden wir Sie im Bewerbungsverfahren jedoch nicht berücksichtigen können. Pflichtfelder (Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse und Telefon) in unserem Online-Bewerbungsformular sind entsprechend gekennzeichnet (*).

3.1.7. Kategorien personenbezogener Daten:

Wir verarbeiten in der Regel personenbezogene Daten, die wir direkt bei Ihnen erhoben haben. In einigen Konstellationen verarbeiten wir jedoch personenbezogene Daten, die wir nicht direkt bei Ihnen erhoben haben. Dies können sein:

  • Kontaktdaten, einschließlich Ihres Namens, Ihrer privaten Anschrift, Ihrer privaten Telefonnummer und Ihrer E-Mail-Adresse,
  • Daten zu Ihrer Herkunft, einschließlich Ihrer Nationalität und Ihrer Staatsangehörigkeit, Geburtsort und -datum,
  • Daten zu Ihrer Ausbildung und Qualifikation,
  • Daten zu etwaigen Weiterbildungsmaßnahmen und Zusatzqualifikationen,
  • Bewerbungsfoto,
  • Religionszugehörigkeit,
  • Schwerbehinderteneigenschaft,
  • alle sonstigen zu Ihnen bereitgestellten Informationen, wie z.B. Arbeitserlaubnis (bei Drittstaatlern ohne speziellem Abkommen mit Deutschland)
  • Notizen zum Verlauf des Bewerbungsverfahrens.

3.1.8. Quelle der personenbezogenen Daten:

Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten bei Dritten erhoben haben, stammen diese aus folgenden Quellen:

  • Personalvermittlern / Recruitern,
  • Online-Jobbörsen, über die Sie sich bewerben.

4. Betroffenenrechte

Bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen stehen Ihnen folgende Rechte zu:

  • eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten; ist dies der Fall, haben Sie das Recht auf Auskunft zu dieser Verarbeitung (Art. 15 DSGVO).
  • die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und Vervollständigung Sie betreffender unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen (Art. 16 DSGVO).
  • die Löschung Sie betreffender personenbezogener Daten zu verlangen, u.a. wenn die Verarbeitung unrechtmäßig erfolgte oder nicht mehr erforderlich ist (Art. 17 DSGVO).
  • die Einschränkung der Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zu verlangen, u.a. an Stelle einer Löschung der Daten (Art. 18 DSGVO).
  • Sie betreffende personenbezogene Daten, die Sie bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder an einen anderen Verantwortlichen zu übermitteln, sofern die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt und auf Ihrer Einwilligung oder einem Vertrag mit Ihnen beruht (Datenübertragbarkeit, Art. 20 DSGVO).

Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht:

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen eine Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen, die auf Basis von Art. 6 Abs. 1 e) DSGVO (Aufgabenwahrnehmung im öffentlichen Interesse oder in Ausübung öffentlicher Gewalt) oder von Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (Interessenabwägung) erfolgt; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Zur Geltendmachung Ihrer Betroffenenrechte können Sie sich jederzeit mit uns in Verbindung setzen. Nutzen Sie dazu bitte die oben unter Ziffer 1. genannten Kontaktdaten des Verantwortlichen.

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen Datenschutzrecht verstößt, können Sie zudem eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einreichen, insbesondere in dem EU-Mitgliedstaat bzw. Bundesland Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsortes, Arbeitsplatzes oder des Ortes des von Ihnen beanstandeten mutmaßlichen Verstoßes.

Dies gilt auch für die für uns zuständige Aufsichtsbehörde:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Postfach 20 04 44
40102 Düsseldorf
Tel.: 0211/38424-0
Fax: 0211/38424-999
E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

Stand: Juli 2022